Bhutan

!!Wichtige Hinweise, Tipps und Reiseinformation für Bhutan-Reisen!!

Einreisebestimmungen Bhutan
Die Regierung Bhutans verfolgt eine sehr spezielle Visapolitik. Die Einreise ist grundsätzlich nur als Tourist (Gruppe und Einzelreisender) oder als Gast der Regierung möglich. Besucher müssen ihre Reise über eines der registrierten Reiseunternehmen Bhutans buchen. Sie können dies entweder direkt oder über die Auslandsvertretungen dieser Unternehmen tun (Indo Vacations). Der Reisepreis muss dabei in der Regel mindestens 240  - 270 US-Dollar + 40 US-Dollar Visagebühren  pro Person und Aufenthaltstag betragen. Erst wenn dies gewährleistet ist, kann der Reiseveranstalter eine entsprechende Visa-Genehmigung für Sie beantragen. Diese muss dann bei Ankunft am Flughafen Paro oder bei Überlandreisen an der Grenzstation Phuentsholing von Ihnen vorgelegt werden. Erst dann erhalten Sie den entsprechenden Visa-Stempel in Ihren Pass. Ihr Reisepass muss dafür noch mindestens 6 Monate lang gültig sein. 

 

Gesundheit, Impfungen und Hygiene:
Weder für die Einreise nach Nepal noch nach Bhutan sind besondere Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt dennoch, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps, Röteln,  Influenza (Grippe) und Pneumokkoken.

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert  und ist bei direkter Einreise aus Europa nicht nötig.

Als Reiseimpfungen können überdies  Impfungen gegen Hepatitis A und Thyphus, bei Langzeitaufenthalten oder bei besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut , Meningitis und japanische Encephalitis erwogen werden. Bitte halten Sie diesbezüglich Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Die Hauptkrankheitsursachen auf dem indischen Subkontinent, liegen jedoch nach wie vor in den  mangelhaften hygienischen Zuständen begründet. Es ist daher dringend davon abzuraten öffentliche Toiletten zu benutzen, ungekochtes Leitungswasser zu trinken und rohe Speisen zu sich zu nehmen. 

 

Klima und Reisezeiten für Bhutan:
Das Klima von Bhutan wird ebenfalls durch den Südwestmonsun bestimmt. Zu dieser Zeit, in den Monaten Juni bis August/ September, fällt der größte Teil des durchschnittlichen 2.000 mm Jahresniederschlags. Gemäß der Gliederung Bhutans in drei Landschaftszonen sind auch die klimatischen Verhältnisse regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Das Klima der Duarzone ist subtropisch, in Zentralbhutan herrscht ein gemäßigtes Klima, während weiter im Norden mit steigender Höhe die Winter zunehmend strenger und die Sommer kühler werden. Die  Schneegrenze liegt bei ungefähr 5.000 m. Hinzu kommen kleinräumige topographische Unterschiede, die vor allem im Hochhimalaya zum Tragen kommen. Während im Regenschatten mit nördlicher Ausrichtung zum Teil unter 250 mm Niederschlag gemessen werden, erreicht die Niederschlagsmenge an den Südhängen bis zu 5.000 mm. Die durchschnittlichen Temperaturen in Bhutan betragen etwa 17° C im Januar und 28° C im Juli.

Bhutan kann grundsätzlich das ganze Jahr über besucht werden. Die Monsunzeit in den Monaten Juni bis August ist am ungünstigsten. Die beste Sicht hat man im Herbst, etwa von Ende September bis Anfang Dezember. Auch die Zeit von April bis Mitte Juni bietet sich auf Grund von geringen Niederschlagsmengen und milden Temperaturen für eine Reise an. 

Einen  Überblick über die Temperaturen im Jahresverlauf erhalten Sie in der folgenden Tabelle:

 
Monat

mittlere Anzahl an Regentagen

mittlere Höchsttemperaturen in (°C)

mittlere Minimaltemperaturen in (°C)

Januar 03 20 0
Februar 05 2 02
März 06 24 04
April 10 28 04
Mai 15 28 10
Juni 20 30 14
Juli 24 30 15
August 23 31 13
September 17 30 11
Oktober 05 29 07
November 02 25 03
Dezember 01 23 01
 

Kleidung und Reisegepäck:
Obgleich die  Wahl der Kleidung natürlich in erster Linie von der jeweiligen Reisezeit sowie der gewählten Route abhängt,  ist warme Kleidung in Bhutan aufgrund der Höhenlage das ganze Jahr erforderlich. Für Nepal können je nach Reisezeit auch ein paar leichtere Baumwolle Textilien von Vorteil sein. Generell sind aber auch hier für alle Touren in die Bergregionen dicke Wollpullover, Mützen , Schals, Handschuhe sowie eine wetterfeste Daunenjacke unablässig. Vor allem Nachts wird es mitunter sehr kalt und je höher man kommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf Schnee(fall) zu treffen. 

Regensachen und Schuhe mit Gummisohlen sind ein Muss für die Regenzeit.

Während des ganzen Jahres gilt: Packen Sie unbedingt festes Schuhwerk ein (auch wenn Sie nicht Trekken gehen!) da die Straßenverhältnisse in keiner Weise mit denen in Europa zu vergleichen sind!

Auf  freizügige Kleidung sollte im Allgemeinen verzichtet werden. Insbesondere für den Besuch von Tempeln, Klöstern und anderen Heiligtümern ist es wichtig, eine gewisse Kleiderordnung einzuhalten. So sollten Schultern und Knie stets bedeckt sein und Damen sollten zudem ein Kopftuch griffbereit haben.

Des Weiteren empfehlen wir einen ausreichenden Sonnenschutz (Creme, Kopfbedeckung etc.) und eine Standard Reiseapotheke einzupacken. Neben Ihren persönlichen Medikamenten sollte diese vor allem Mittel gegen Magen-Darmbeschwerden, Schmerztabletten, Desinfektions- sowie Insektenspray enthalten.

 

Weitere Informationen und Fakten:

Zeitdifferenz:
Für Bhutan gelten+ 5 Stunden bzw. + 4 Stunden während der Sommerzeit 

Währungen und Zahlungsmöglichkeiten:.
Die offizielle Währung Buthans ist der Ngultrum (NU). Neben dem NU ist die Indische Rupie (IR) im Verhältnis 1 NU = 1 IR ebenfalls gesetzliches Zahlungsmittel.

Die Bank of Bhutan tauscht frei konvertierbare Währungen wie US-$, Euro und Pfund-Sterling problemlos um. Dabei gibt es weder Ein- noch Ausfuhr Begrenzungen. Internationale Kreditkarten (vorher abklären, welche!) werden nur begrenzt, z. B. von einigen größeren Hotels in Thiumpu, akzeptiert. Allerdings erheben die Kreditkartenunternehmen z. T. hohe Gebühren. Geldautomaten gibt es nicht, Reiseschecks werden hingegen angenommen

Sicherheitshinweise:
Generell gilt Bhutan als sicheres Reiseziel. Wie überall auf der Welt, sollte man dennoch ein paar einfache Grundregeln beachten um Problemen aus dem Weg zu gehen. So sollten Sie vor allem Nachts vorzugsweise mit Ihrem ortskundigen Guide oder Fahrer unterwegs sein oder zumindest seine Ratschläge beherzigen. Wertsachen (Pässe, größere Bargeldsummen, Schmuck, etc.) sollten grundsätzlich im Zimmersafe aufbewahrt werden und wenn möglich nicht öffentlich zur Schau gestellt werden.  Es ist ferner zu beachten, dass Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits beim Besitz kleiner Drogenmengen (auch Haschisch) mit schweren Haftstrafen geahndet werden. Hochwertige Gegenstände müssen bei der Einreise in der Zollerklärung aufgeführt werden. Bei Verstoß gegen Zoll- oder Einreisevorschriften droht Festnahme bei der Ausreise 

Heinrichstrasse 79,Zurich

CH-8005, Switzerland

©Copyright 2013 Asiatravel AG

Design & Develop By Diltech Solutions