Punjab

Punjab

Punjab and Haryana
Chandigarh: Rock Garden – eine Anlage wo viele Porzellan Figuren zu sehen sind
 

Der Punjab: Der Punjab war der Teil Indiens, der während der Teilung am meisten unter Verwüst-ungen und Beschä-digungen zu leiden hatte. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass der Punjab heute der reichste Staat des Subkontinents ist. Der Punjab besitzt keine Bodenschätze und keine natürlichen Vorteile, die dazu hätten führen können, es war schlicht und einfach harte Arbeit der Punjabis. Vor der Teilung erstreckte sich der Punjab auch über ein Gebiet, das heute jenseits der Grenze zwischen Pakistan und Indien liegt. Die Hauptstadt war damals Lahore, heute die Hauptstadt des pakistanischen Teils des Punjab. Die Teilung ging quer durch die Bevölkerung. Da man die Moslems von den Sikhs trennen wollte, wurden zwei Staaten geschaffen. Folge dieser widersinnigen Teilung war, daß Millionen von Sikhs und Hindus in Richtung Osten flohen und etwa die gleiche Anzahl Moslems Richtung Westen flüchtete. Entsetzliche Massaker auf beiden Seiten gingen mit diesem Flüchtlingsstrom einher. Politische Forderungen der Sikhs, Terror und Bürgerkrieg haben den Staat in jüngster Zeit sehr geschwächt. Das Ergebnis und der traurige Höhepunkt dessen sind bisher der Sturm des Tempelheiligtums in Amritsar 1984 durch Regierungstruppen und die Ermordung von Indira Gandhi. Die Forderungen der Sikhs sind ein wenig nebelhaft und für Außenstehende kaum verständlich.

 

Punjab Economy

Punjab_Vaishakhi

Felder in Punjab

Vaishakhi Fest im Punjab

 

Die bedeutendste Stadt im Punjab ist Amritsar, die heilige Stadt der Sikhs. Da sie in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Pakistan gelegen ist, hielt man es für sicherer, eine weiter im Landesinnern gelegene Stadt als Hauptstadt zu benennen. Zunächst entschied man sich für Shimla, die alte Sommerresidenz aus der Zeit der englischen Besetzung. Später wurde dann Chandigarh entworfen, eine neu geplante Stadt, die heute die Hauptstadt des Punjab 1966 wiederum eine Teilung. Diesmal Spalteten sich die zwei vorherrschenden Sprachgruppen, nämlich die Sikh und die Punjabi sprechende Bevölkerung. So kam es zu dem heutigen Doppelstaat Punjab und Haryana. Gleichzeitig wurden einige Gebiete im Norden an Himachal Pradesh abgegeben. Chandigarh liegt direkt an der Grenze zwischen dem Punjab sowie Haryana und war bis 1986 Hauptstadt beider Staaten. Seither gehört es ganz zum Punjab, um die Sikhs zu besänftigen. Gleichwohl dient es auch Haryana in Ermangelung einer anderen Wahl vorübergehend als Verwaltungszentrum.

Bei der Teilung war der Punjab nahezu verwüstet, und alles lag am Boden. Aber die Sikhs vollbrachten mit ihrem unerschütterlichen Lebenswillen und mit ungeheurer Energie Wunder. Liest man die Statistiken über Indien, dann weist der Punjab Zahlen auf, von denen andere Staaten nur träumen. Das Pro-Kopf-Einkommen liegt im Punjab um 50% über dem Durchschnitt von ganz Indien, gefolgt von Haryana, das an zweiter Stelle liegt.

Obwohl die Punjabis nur 2½ % der Gesamtbevölkerung Indiens ausmachen, tragen sie mit stolzen 60% zum Weizenüberschuss und mit 50% zum Reisüberschuss bei. Die Punjabis sind sie an den Gesamtsparguthaben der Inder zu 5% beteiligt. Ihnen gehören 1% der Fernsehgeräte, die in Indien installiert sind, und ihre Lebenserwartung liegt mit 75 Jahren deutlich über der durchschnittlichen Lebenserwartung der übrigen Inder, die nur 60 Jahre beträgt. Der Punjab ist zwar vorwiegend ein Agrarstaat, verfügt aber doch über wichtige Industrien. Dazu gehört in Ludhiana beispielsweise die Fahrradfabrik Hero, Indiens größter Fahrradhersteller. Aber auch auf einem anderen Gebiet liegen die Punjabis an der Spitze: Sie haben den höchsten Alkoholverbrauch in Indien. Das Metallarmband (Kara), das sie als Sikhs tragen müssen, eignet sich hervorragend zum Öffnen der Bierflaschen.

Für den erlebnishungrigen Touristen hat der Doppelstaat Punjab und Haryana nicht allzu viel zu bieten. In Haryana ist es die neue Stadt Chandigarh und im Punjab Amritsar, die goldene Stadt der Sikhs, die Touristen anlocken. Abgesehen von diesen beiden Orten liegen die beiden Staaten eigentlich nur auf den Transitstrecken des Tourismus. Sie liegen auf dem Weg zu den Gebirgsorten von Himachal Pradesh und der Wunderwelt Kaschmirs, die bei Touristen wesentlich beliebter sind.

 

Punjab: Turle waali Pagri

Punjab: Suraj Kund Mela

Punjab: Tuban besonderer Art

Punjab: Suraj Kund Mela Fest

 

Die Sikhs: Es waren die Sikhs, die den Punjab zu dem erstaunlichen Erfolg verhalfen. Sie gehören zu den wohl interessantesten Volksgruppen von Indien. Auf ihre Sitten, Bräuche und Religion wird im Einführungsteil in einem besonderen Kapitel eingegangen. Sie sind auch im Alltagsleben sofort erkennbar. Da sie aus religiösen Gründen ihr Haar (Kesh) nicht schneiden dürfen, tragen alle Männer Bärte und Turbane. Auch ihre körperliche Verfassung ist beeindruckend. Sie sind groß und stattlich; einen schmächtigen Sikh werden Sie nicht finden. Die Sikh-Frauen tragen mit ihren ausgefallenen Gewändern ebenfalls dazu bei, sie sofort in der Menge zu erkennen.Sie tragen den Salvar kamiz, ein Gewand, das einem Schlafanzug ähneltund bei dem die Hosenan den Fesseln zusammengehalten werden. Darüber wird ein langes Hemd getragen, das nicht selten bis zu den knien reicht. Alle Sikhs tragen den Beinamen “Singh”; dies bedeutet "Löwe". Unerklärlich ist, warum die Sikhs in Indien Opfer vieler Witze sind. Trotz ihres so unglaublichen Erfolges werden sie von der Mehrheit der Inder stets als einfältig und dumm hingestellt. Ein Beispiel hierfür anzugeben, ist kaum möglich, da die Übersetzung nie das wiedergibt, was den Reiz wirklich ausmacht. Sie sind jedoch den Witzen ähnlich, die in  Heimatländern über bestimmte Volksgruppen auch erzählt werden. Unverständlich bei den Witzen über die angeblich so einfältigen Sikhs ist aber, dass es ausgerechnet die Sikhs sind, die eine besondere Begabung für all das besitzen, was den Umgang mit Maschinen angeht. Wo immer in Indien Verständnis für Technik erforderlich ist, sind die Sikhs zur Stelle. Ganz gleich, ob es um die Bedienung einer Maschine, das Führen einer Auto-Rikscha oder das Fliegen einer Boeing 747 geht, die Sikhs sind mit einer unverhältnismäßig hohen Zahl beteiligt.

Feste von Punjab

Feste Ort
Guru Gobind Singh's Birthday (Sikh) Punjab
Muktsar Fair Punjab
Lohri Punjab
Baisakhi Punjab
Guru Parab- Guru Nanak's Birthday Punjab
Harballabh Sangeet Sammelan Jallandhar, Punjab

Heinrichstrasse 79,Zurich

CH-8005, Switzerland

©Copyright 2013 Asiatravel AG

Design & Develop By Diltech Solutions