Zypern

Es ist wohl kaum ein Zufall, dass die Göttin der Schönheit und Liebe genau an Zyperns Küste aus den türkisfarbenen Fluten des Meeres stieg. Sonne rund ums Jahr, kilometerlange Sandstrände, spektakuläre Klippen und angenehm kühle Wälder — das ist die Insel der Aphrodite.

Götterinsel im Mittelmeer

Zypern ist ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Besonders im Frühling, wenn ein Meer von rosafarbenen Mandelblüten die Ebenen überzieht. Die drittgrösste Mittelmeerinsel hat viele Herrscher gesehen, die ihr Gesicht prägten. Die einzigartige Fülle römischer Ruinen mit ihren prachtvollen Mosaiken legt davon ebenso Zeugnis ab, wie die byzantinischen Kirchen, die Festungen und gotischen Bauwerke. Auch die zypriotische Küche spiegelt in ihrer farbigen Vielfalt die fremden Einfüsse. Nicht zuletzt lockt die Insel mit weitläufgen Sandstränden, aufregendem Nachtleben und einer ausgezeichneten touristischen Infrastruktur im Süden.

Sport & Aktivitäten

Eléa Golf Club: Idyllisch über dem Mittelmeer gelegen, erstreckt sich der Elea Golfplatz über eine sanft geschwungene Fläche. Oliven- und Johannisbrotbäume sowie vielfältige, mediterrane Pflanzen säumen die Fairways und verwitterte Kalkstein-Felsen verleihen dem Platz seinen einzigartigen Charakter. Von Nick Faldo gestaltet, stellt der Platz eine Herausforderung für Golfer aller Handicap-Klassen dar. Im grosszügigen Clubhaus finden Sie vom Shop über eine Lounge und ein Restaurant bis zur Bibliothek alles, was Sie suchen.
Aphrodite Hills: Der von Cabell B. Robinson konzipierte Golfplatz erstreckt sich auf einer Anhöhe über zwei Plateaus und bietet reizvolle Ausblicke auf das Meer und den «Aphrodite-Felsen». Mit den abwechslungsreichen Löchern, insbesondere dem siebten Loch, bei dem eine 130 Meter breite Schlucht überwunden werden muss, begeistert dieser Kurs alle Golfer. Geniessen Sie nach dem Spiel einen Drink oder einen Snack im grosszügigen Clubhaus.
Minthis Hills Golf Club: Nur 20 Fahrminuten von Paphos entfernt, aber an etwas kühlerer Lage auf 550 m ü.M., befindet sich der erste Golfclub Zyperns: Der Minthis Hills Golf Club. Der von Donald Steel konzipierte Golfplatz fügt sich harmonisch in die Umgebung ein. Da der Kurs teilweise auf Klostergebiet liegt, ist es nicht ungewöhnlich, beim Spiel einem Mönch zu begegnen. Bäume und Reben säumen die Fairways, die sich durch die hügelige Landschaft ziehen. Das Tee des 14. Lochs (Par 3) befindet sich auf einer kleinen Erhöhung und ist das schwierigste, während beim 17. Loch (Par 5) drei Flüsse überquert werden müssen.
Secret Valley Golf Club: Der Secret Valley Golf Club befindet sich in der Nähe der «Geburtsstätte der Aphrodite», zwischen Paphos und Limassol. Ebenfalls von Donald Steel entworfen, bietet dieser Golfkurs eine fantastische Sicht auf die Küste und das Meer.
Wandern: Das malerische Troodos-Gebirge lockt mit unzähligen Wanderrouten fernab der touristischen Zentren, und von Januar bis März ist sogar Skifahren möglich. An den Südhängen des Troodos-Massivs wachsen süsse Trauben, aus denen der berühmte Dessertwein der Insel, der Commandaria, entsteht.
Wassersport: Die milden Temperaturen auf Zypern ermöglichen es, das ganze Jahr über Wassersport zu treiben. Surfen, Wasserskifahren oder Tauchen — Wassersportler finden hier für jeden Geschmack etwas. Im Süden locken traumhafte, flach abfallende Strände zum Baden und Schwimmen, die insbesondere auch für Familien mit Kindern geeignet sind.

Einkaufen

Souvenirs: Lefkara-Spitze, Webarbeiten, Töpferwaren, Kupfergefässe, Lederwaren, Silberschmuck, Soutsouko (Mandeln und Nüsse im Zuckermantel, auf eine Schnur aufgezogen), Commandaria (Süsswein) sowie Thymianhonig.

Kulinarisches

Mezedes stellen den besten Einstieg in die zypriotische Küche dar. Was in Griechenland nur als Vorspeisenteller serviert wird, hat sich auf Zypern zu einer kompletten Mahlzeit entwickelt. Bis zu 20 Schälchen mit unterschiedlichen kalten und warmen Speisen erhält der Gast, wenn er eine Portion Mezedes bestellt. Besonders typisch für Zypern sind ausserdem die Koupepia, gefüllte Weinblätter mit Hackfleisch und Reis, sowie im Tontopf geschmorte Fleischgerichte, so genannte Tawás. Als Beilage wird traditionellerweise Fladenbrot, Pítta, gereicht. Bei den Getränken ist der Commandaria die Spezialität des Landes, ein schwerer, mit dem Portwein vergleichbarer Dessertwein. Im Kafenion trinken die Männer den hochprozentigen Tresterschnaps Zivania sowie griechischen Kaffee.

 

Heinrichstrasse 79,Zurich

CH-8005, Switzerland

©Copyright 2013 Asiatravel AG

Design & Develop By Diltech Solutions